Strafrechtskanzlei

Strafverteidigung in der Schweiz, insbesondere in den Kantonen Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich

Im schweizerischen Strafrecht existieren zwei Arten von Sanktionen: Strafen (Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Busse) und Massnahmen (z.B. psychiatrische Behandlung). Medien, Laien und auch die Politik fokussieren sich häufig sehr stark auf Erstere. Ob z.B. ein Vergewaltiger zwei oder vier Jahre ins Gefängnis geht, ist für die meisten Leute viel interessanter, als ob er sich einer psychiatrischen Behandlung unterziehen muss. Auf den 1. Januar 2018  ist nun eine vom Parlament beschlossene Änderung des Strafrechts in Kraft getreten. Mit dieser Änderung werden einige auf den 1. Januar 2007 in Kraft getretene Neuerungen wieder teilweise rückgängig gemacht.

Vor dem Jahr 2007 waren kurze Freiheitsstrafen sehr verbreitet, z.B. für Verkehr...

Das Strafrecht gilt als schärfstes Mittel der Rechtsordnung, als Ultima Ratio. Kaum ein anderes Rechtsgebiet gestattet es dem Staat, in gleich schwerwiegender Weise in die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger einzugreifen und ihnen im Extremfall bis an ihr Lebensende die Freiheit zu entziehen. Wer in ein Strafverfahren verwickelt wird, hat deshalb zahlreiche Verfahrensrechte. Ein zentrales Verfahrensrecht ist das Recht auf Teilnahme am Strafverfahren. Dieses Recht ergibt sich schon aus Art. 6 Ziff. I EMRK und auch aus Art. 29 Abs. 2 der Bundesverfassung.

Dieses Recht gilt nun aber nicht absolut. Selbstverständlich dürfen Staatsanwaltschaft und Polizei Ermittlungshandlungen vornehmen, wenn der Beschuldigte z.B. flüchtig ist. Häu...

Please reload

 
ANMELDEN
UND 
INFORMIERT BLEIBEN
lic. iur. Fatih Aslantas, LL.M., Rechtsanwalt, Solicitor (England&Wales), non-practising

 

AKTUELLE BLOGS
Please reload